band

 

Mengamo feiert das Ungezähmte.

Rhythmisch komplex, risikobereit, immer in Interaktion und mit der gleichen Liebe zu opulentem Sound wie zum eingängigen Song entfachen die drei gefragten Musiker der Kölner Szene jede Menge Feuer.

Das Trio, 2012 gegründet und nicht zuletzt durch Auftritte im legendären Kölner „Stecken“ geformt, besticht durch die Kombination der eingespielten Rhythmusgruppe Sebastian Scobel (org) / Thomas Sauerborn (dr) und den mitreißenden Solo-Linien des Ausnahmegitarristen Philipp Brämswig.

Auf ihrer Debüt-CD „The One“ (FLOAT Music) vereint das Trio eigene Titel mit ausgefeilten Arrangements von Songs des englischen Singer-Songwriters Nick Drake und US-Gitarristen-
Legende Bill Frisell. Elektronische Klanglandschaften, Progressive-Rock-Anleihen und energetisches Free-Fusion-Spiel bezeugen das breite klangliche Spektrum. Und doch handelt
es sich „nur“ um drei Musiker, „die wie Einer spielen, aber wie dunkle Hundert klingen.“ (Peter Mußler)

Man mag dabei an Emerson, Lake & Palmer denken, an John Lord, Dr. Lonnie Smith oder das Wayne Krantz Trio. Man mag sich an Zeiten erinnern, wo Gitarren-Soli nie unter 5 Minuten
dauerten und sich Singer/Songwriter mit Free Jazzern und Funk-Größen das Festival-Mikro in die Hand gaben. Daran mag man denken, oder man hört diesen Geist im neuen Gewand:
„Das Mengamo Trio erschließt neue Soundwelten. Ich bin fasziniert von der musikalischen Kraft dieser Band, ihren Kompositionen und ihres Spiels. Can´t wait to hear them burning!“
(Werner Neumann)

besetzung

Philipp Brämswig

Philipp Brämswig / Mengamo

  • 1980 geboren
  • Studium am Conservatorium van Amsterdam
  • „Top Talent“-Stipendium, Studienaufenthalt in New York
  • Unterricht u.a. bei Wayne Krantz, Ben Monder, Cris Crocco, Dave Liebman
  • zahlreiche TV-, Radio- und CD-Produktionen in den Niederlanden und Deutschland
  • Konzerte und Tourneen u.a. in Südkorea, Polen, Rumänien, Frankreich, Bulgarien, Schweiz

Sebastian Scobel

  • 1987 geboren
  • Studium an der HfMT Köln
  • Masterstudium Komposition und Hammond-Orgel in Köln und RMC Kopenhagen
  • Unterricht u.a. bei Larry Goldings, Simon Nabatov, Jim McNeely, Florian Ross, Hubert Nuss, Prof. Sebastian Sternal
  • 2015 „Neuer Deutscher Jazzpreis“ mit Filippa Gojo Quartett
  • 2013 „Steinway Förderpreis Jazz NRW“
  • Konzerte und Tourneen u.a. in Benin (Westafrika), Jordanien, USA, Frankreich, Lettland, Dänemark, Luxembourg

Thomas Sauerborn

  • 1987 geboren
  • Studium am CvA Amsterdam, HfMT Köln
  • DAAD-Stipendium, Master of Music Performance am RMC Kopenhagen
  • Alumni des Bundesjazzorchesters
  • Unterricht bei Gerry Hemingway, Dieter Manderscheid, Jonas Burgwinkel, Frank Gratkowski, Kresten Osgood
  • Konzerte und Tourneen u.a. in China, Philippinen, Libanon, Israel, Frankreich, Palau, den Niederlanden

musik


VIDEOS

Bossa Bossa (excerpt) by Sebastian Scobel

Oysterman by Philipp Brämswig

konzerte


12.12.2017

Jazzcafé, Witten
20:00 Uhr
www.jazzcafewitten.de

06.01.2018

Zimmermanns, Köln
Winterjazz Festival
21:45 Uhr
winterjazzkoeln.com

02.03.2018

Stadtgarten (Konzertsaal), Köln
Cologne Open
20:00 Uhr
https://stadtgarten.de/programm/cologne-open-61

kontakt

Sebastian Scobel
Luxemburger Straße 311
50939 Köln
sebastian.scobel (at) gmail.com
Phone number available per mail request


Bilder Copyright: Gerhard Richter, Peter Tümmers


Verantwortlich für den Inhalt: Thomas Sauerborn
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Impressum